• Baby

    Massagen

  • Lymph

    drainage

  • Hot

    Stone

Die Reflexzonenmassage

Die ersten Fußmassagen wurden bereits im alten Ägypten durchgeführt. Diese haben jedoch mit der heutigen Reflexzonenmassage wenig gemein. Die Reflexzonenmassage wurde von einem amerikanischen Arzt entwickelt, der beobachtete, dass verschiedene Indianerstämme ihre Kranken an den Füßen massierten. Bestimmte Druckpunkte werden auf die entsprechenden Körperteile ausgeübt. Dies hat Wirkung auf die Organe und Körpersysteme und lindert Krankheiten.

Erst im 20. Jahrhundert wurden die Zusammenhänge zwischen den Reflexzonen, Organen und den Nervenbahnen bekannt. Es wurde auch ein Zusammenhang zwischen den Reflexzonen und den Organen durch die Massagetechnik in Zusammenhang gebracht.

 

Massage mit Daumen und Zeigefinger

In der Massage wird mit dem Daumen oder dem Zeigefinger an den entsprechenden Körperstellen ein Druck ausgeübt. So werden die Reflexzonen angesprochen und wirkt stimuliert. Während der Massage wird mit der einen Hand massiert, die andere stützt das Körperteil ab. Der Reflexpunkt wird so lange stimuliert beziehungweise gedrückt bis der Schmerz nachlässt. Der Masseur muss sich hier auf die jeweilige Schmerzgrenze des Klienten einstellen können. Öle werden bei der Reflexzonenmassage prinzipiell nicht angewandt, da Druck besser auf trockener Haut ausgeübt werden kann.

Die Reflexzonenmassage ist besonders in der Schmerztherapie und bei Durchblutungsstörungen ergänzend eingesetzt. Die Reflexzonen sind am Rücken, an der Hand, am Ohr, an der Nase und am Schädel zu finden. Die Reflexzone ist eine reflexartige Wechselwirkung. Vorwiegend wird sie an Händen und Füßen durchgeführt. Hier steht die Denkweise im Vordergrund, dass Hände und Füße den Körper repräsentieren.

 

Reflexzonenmassage bringt den Körper ins Gleichgewicht

In der Reflexzonenmassage ist der menschliche Körper in Längszonen eingeteilt. Die linke Hand und der linke Fuß und deren Reflexzone stehen mit der linken Seite des Körpers in Zusammenhang. Dies gilt auch für die rechte Seite. Ist der menschliche Körper nicht im Gleichgewicht, so sammeln sich sogenannte negative Stoffe in den Reflexzonen. Eine Massage dieser Reflexzone führt zur Ausscheidung der Giftstoffe und sorgen auch für eine tiefe Entspannung.

Die Reflexzonenmassage wird mittlerweile auch in der Schulmedizin zur Unterstützung angewandt. Besonders die Reflexzonenmassage an den Füssen hat sich durchgesetzt. Die Fusssohlen bestehen aus einer Vielzahl von Nerven. Eine Massage in diesem Bereich sorgt für eine enorme Entspannung. Doch auch eine Blockade des Energieflusses soll mittels der Reflexzonenmassage durchbrochen werden.